Bäume und Sträucher richtig pflanzen

Bevor die Gehölze für den Verkauf  in der Baumschule ausgewählt werden, wurden Sie über Jahre aufgezogen und dabei immerwieder umgepflanzt. Damit wird das Wurzelwachstum gefördert. Dieses Verfahren nennt man „verschulen“.

Wichtig für den Kunden ist die richtige Auswahl des Standortes für das zu pflanzende Gehölz. Für die spätere Entfaltung ist genügend  Platz vorzusehen. Am besten einen Lageplan des Gartens mit Maßen mit in die Baumschule bringen, so können Sie richtig beraten werden.

Die im Container d.h. Pflanzgefäße angebotenen Gehölze sind zu jeder Jahreszeit pflanzbar,solange der Boden nicht gefroren ist. Das Pflanzloch so ausheben, dass es doppelt so breit und etwas tiefer als der Wurzelballen ist. Den Boden des Pflanzloches auflockern und mit einem Gemisch aus Aushub und frischer Pflanzerde oder Pflanzhumus bedecken. Die Pflanze darf nicht tiefer als sie in der Bauschule gestanden hat gepflanzt werden. Bei Obstbäumen muß die Veredlungsstelle unbedint zu sehen sein. Das Pflanzloch mit dem Gemisch aus Aushub und Substrat verfüllen und mit den Füßen leicht andrücken. Ein Gießrand erleichtert die Bewässerung.

Nach dem Pflanzen ist durchdringend zu wässern und der Baum mit einem Pfahl standsicher zu fixieren. Dabei beachten, dass der Baum bei Wind nicht gegen den Pfahl gedrückt wird. Zum Anbinden Kokosgarn verwenden, so vermeiden Sie Rindenschäden.